Bürgerinformations- system

In unserem Bürgerinformationssystem finden Sie alle Infos rund um Gremien und Sitzungen der Stadt Dinklage

Dinklager Mutkugel bereits jetzt über die Ortsgrenzen hinaus bekannt

Ella Kaiser trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Dinklage ein

Mutkugel-Ideengeberin: Auf Einladung von Bürgermeister Frank Bittner (rechts) trug sich nun die 11-jährige Ella Kaiser in das Goldene Buch der Stadt Dinklage ein. Ihre Mutter Heike Kaiser (links) freute sich mit Ella.


Seit Anfang Oktober 2015 ziert die Mutkugel den Kreisverkehr am Dinklager Ring/Lohner Straße. Pünktlich zum zehnten Jubiläum der Seligsprechung des Kardinals Clemens-August Graf von Galen konnte die von Schmiedemeister Alfred Bullermann aus Friesoythe erstellte Mutkugel der Öffentlichkeit präsentiert werden. Bereits jetzt ist die Mutkugel weit über die Dinklager Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Im Rahmen des Projekts „Mut-Art“, an dem Schülerinnen und Schüler des Kardinal-von-Galen-Hauses sowie der Kardinal-von-Galen-Grundschule teilgenommen haben entstand die Mutkugel durch eine Idee der Schülerin Ella Kaiser. Die 11-jährige Dinklagerin besuchte zum Zeitpunkt des Projektes im Jahre 2014 die Klasse 4c der Kardinal-von-Galen-Schule und war durch ihre Idee maßgeblich an der Umsetzung des Mutkugel-Projektes beteiligt.

Die aus dem Projekt entstandenen Skulpturen sollen an das Leben und Wirken des Kardinals Clemens-August Graf von Galen erinnern. Insbesondere sein Mut, dem NS-Regime energisch entgegenzutreten, stand bei dem Projekt im Vordergrund.

Nun lud Bürgermeister Frank Bittner Ella Kaiser zusammen mit ihrer Mutter Heike ins Dinklager Rathaus ein, um ihr für die tolle Idee der Mutkugel Dankeschön zu sagen. „Ich war noch nie vorher im Rathaus“, gestand Ella kurz vor ihrem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Dinklage. „Es war schon spannend, das alles mal zu sehen“, so Ella weiter. Insbesondere auch vom Gemälde des Kardinals im Obergeschoss des Rathauses zeigte sich Ella begeistert. Mit dem Eintrag ins Goldene Buch ist Ella Kaiser im Übrigen die jüngste Bürgerin Dinklages, die sich bislang „offiziell“ in das Gästebuch der Stadt eingetragen hat.

Text/Foto: Westermann (Stadt Dinklage)



<< zurück