Bürgerinformations- system

In unserem Bürgerinformationssystem finden Sie alle Infos rund um Gremien und Sitzungen der Stadt Dinklage

Stadt Dinklage sucht dringend Wohnraum zur Unterbringung von Flüchtlingen

Bürgermeister Frank Bittner

Bürgermeister Frank Bittner

Verehrte Bürgerinnen und Bürger!

 

Unsere Stadt braucht Ihre Hilfe und Ihre Unterstützung. Zurzeit erlebt unser Land eine der größten gesellschaftlichen Herausforderung der jüngsten Geschichte. Täglich erreichen Deutschland immer mehr Flüchtlinge. Die Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes Niedersachsen sind mittlerweile allerorts überfüllt.

Die Verhältnisse in diesen Einrichtungen sind in Anbetracht des nahenden Winters mehr als dramatisch. Diese Entwicklung stellt auch die Stadt Dinklage vor eine große Herausforderung.

Bis Ende Januar 2016 sind in Dinklage zu den bereits 112 in Dinklage lebenden Flüchtlingen nach derzeitigem Stand noch 60 weitere Personen unterzubringen. Trotz des Baubeginns des Flüchtlingswohneims am Wiesenweg, das 30 Flüchtlingen Unterkunft bieten wird, muss die Stadt Dinklage weitere  ankommende Flüchtlinge zentral oder dezentral in Mietwohnungen unterbringen.

Für das Jahr 2016 ist in der Stadt Dinklage nach derzeitigen Erwartungen mit weiteren Flüchtlingen zu rechnen. Nach der aktuellen Zuweisungsquote, die jedoch ständig überarbeitet wird, muss die Stadt Dinklage in den nächsten Wochen bis Ende Januar 2016 noch 60 weiteren Flüchtlingen eine Unterkunft bieten. Mit Hochdruck suchen wir deshalb in unserer Stadt weiterhin nach freiem Wohnraum zur menschenwürdigen Unterbringung der noch zu uns kommenden Flüchtlinge. Die angebotenen leerstehenden Wohnungen und auch Häuser werden in der Regel direkt von der Stadt Dinklage angemietet.

Die Flüchtlinge brauchen zu allererst ein Dach über dem Kopf! Danach werden wir gemeinschaftlich für eine nachhaltige Integration dieser Menschen in unserer Stadt Sorge zu tragen haben. Dazu brauchen wir Ihre Hilfe und Ihre Unterstützung: Wenn Sie der Stadt Dinklage Wohnraum zur Verfügung stellen können, wenden Sie sich bitte direkt an das Familienbüro Ihrer Stadtverwaltung, Herrn Heythausen, Rombergstraße 10, 49413 Dinklage, Tel. 04443/899-530, E-Mail: heythausen@dinklage.de.
 
Gerne können Sie mich als Bürgermeister auch persönlich ansprechen. Sie erreichen mich über mein Sekretariat unter Telefon 04443/899-120 oder per E-Mail an buergermeister@dinklage.de.

Übrigens:
Die unzähligen Hilfs- und Spendenangebote aus der Bevölkerung werden derweil
Vom Familienbüro der Stadt Dinklage sowie dem neu gegründeten Verein „Dinklage setzt sich ein“, erfasst und nach dem jeweiligen konkreten Bedarf koordiniert.
Derzeit werden unter anderem dringend Damen-, Herren- und Kinderfahrräder benötigt.

Für Geldspenden steht der Verein „Dinklage setzt sich ein“ zur Verfügung. Dieser Verein kann Ihnen bei Bedarf auch eine Spendenbescheinigung für Ihre Geldspende zukommen lassen.

Auch für Fragen rund um das Thema Flüchtlinge steht Ihnen Herr Heythausen vom Familienbüro unter der vorgenannten Telefonnummer gerne zur Verfügung.

Weitere aktuelle Informationen werden wir Ihnen stetig auf unserer Homepage unter www.dinklage.de und auf unserer Facebookseite unter www.facebook.com/StadtDinklage zur Verfügung stellen. Auch in unserem Newsletter stellen wir Ihnen entsprechende Infos bereit.

Sehr geehrte Damen und Herren! Wir brauchen jetzt Ihre Hilfe und Ihre Unterstützung, denn nur gemeinsam können wir diese große Herausforderung für unsere Stadt Dinklage meistern.

Schon heute bedanke ich mich dafür.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Frank Bittner
Bürgermeister

 



<< zurück